HERBSTKUTSCHENFAHRT IN BAD RADKERSBURG

Durch meine Fahrkurse in Bad Radkersburg lernte ich diese Gegend als ein Paradies für Kutschenfahrer kennen. Felder Wiesen und Wälder, unberührte Teiche und Wasserläufe erwarten uns. Wir fahren über gepflegte Straßen und Wege, entlang der Mur durch den wild romantischen Auwald, völlig ungestört durch den entmotorisierten Verkehr.

Es geht vorbei an gepfllegten Dörfern bis zur Staats-grenze ins benachbarte Slowenien. Der Start in Oberlaafeld ermöglicht es uns als besondere Attraktion eine Runde durch die historische Altstadt von Bad Radkersburg zu fahren.

Wie mir mein langjähriger Freund und Mitorganisator Tankred Strohmayer erklärte war Radkersburg einst mit dem Staat Fürstenfela eine wichtig Grenzstadt gegen Ungarn. Die heute mit viel Liebe restaurierten Stadtmauern beherbergen zahlreiche Adelspalais der bedeutensten Adelsgeschlechter der Steiermark und zeugen noch heute von der damaligen Bedeutung dieser alten Handelsstadt.

Als Thermenstandort ist Radkersburg Heute wieder von pulsierendem Leben erfüllt. Die Fahrtroute wurde mit Hilfe meiner Schüler Rainer Schemeth und Pepi Mencigar erkundet. Das Mittagessen nehmen wir in Slowenien ein.

Der gutbürgerliche Gasthof in Korovci ist für unseren Ansturm bestens gerüstet. Hier gibt es ausreichend Platz zum Ausspannen und Versorgen der Pferde. Heu und Wasser sowie genügend Anbindemöglichkeiten für die Pferde, ermöglichen Tier und Mensch eine stressfreie Erholung bevor es dann weitergeht.

Über den Lienbmannsee geht es dann zurück an den Ausgangspunkt bei der Fahranlage "Hoamathaus" in Oberlaafeld.